Presse

Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar zum dritten Mal „MINT-freundliche Schule“

Bereits zum dritten Mal ist die Alexander-von-Humboldt-Schule als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet worden. Für die Aßlarer Schule, die zu den wenigen hessischen Schulen gehört, die nun schon zum dritten Mal zertifiziert wurden, nahmen Gymnasialzweigleiterin Brigitte Boeder und der MINT-Beauftragte der Schule, George Kaba, im Rahmen einer Feierstunde in Kassel die Auszeichnung entgegen. Die Veranstaltung fand auf Einladung der K+S Aktiengesellschaft statt.

Wie auch die anderen Bewerber war die Alexander-von-Humboldt-Schule auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet worden und hatte einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess durchlaufen. Durch die Ehrung wird die jahrelange erfolgreiche Profilbildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik nach außen sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt.

So erfolgt die Auszeichnung im Rahmen der Initiative „MINT Zukunft schaffen“, deren bundesweite Partner in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft arbeiten. Die Initiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahebringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein.

„Für uns bedeutet die erneute Verleihung des Signets „MINT-freundliche Schule“ eine Bestätigung, dass wir mit unseren vielfältigen Zusatzangeboten sehr gute Arbeit leisten, die der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung Rechnung trägt“, so Brigitte Boeder nach der Ehrung.

 


Foto: © Thomas Rosenthal