Presse

Aßlarer Schüler als Nachwuchsstudenten bei Gießener Kinder-Uni

Rund 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar haben sich für die drei Vorlesungen des Sommersemesters der „Justus‘ Kinder-Uni“ für Kinder von 8 bis 12 Jahren eingeschrieben. An drei Nachmittagen „studieren“ sie an der Gießener Universität und besuchen Vorlesungen von Dozenten, die auf kindgerechte Weise auf die Themen „Wie bunt ist das Universum?“, „Was fehlt dem Hirsch an der Autobahn?“ und „Wann dürfen wir eigentlich Bäume fällen?“ eingehen. Jeder Nachwuchsstudierende erhält einen Kinderuni-Ausweis und bei Teilnahme an allen drei Veranstaltungen ein Zertifikat.

An einem Nachmittag werden die Kinder ein kleines Stück weit in den Irrgarten der Gesetze geführt. Ein anderer Vortrag thematisiert die Frage, was die Objekte des Universums farbig macht und wie wir diese Farben mit unseren Augen bzw. mit astronomischen Instrumenten sehen. Außerdem erfahren die Jungstudenten, auf welche Weise dank der Gene aus einem kleinen Dachs immer nur ein großer Dachs und nie ein Bär wird.

Die Aßlarer Schüler zeigten sich bei der ersten Vorlesung sehr interessiert und arbeiteten bei dem interaktiven Vortrag, der durch gymnastische Übungen aufgelockert wurde, fleißig mit. Vereinzelt sah man auch Schüler emsig mitschreiben.

Das Projekt „Kinder-Uni“, an dem die Alexander-von-Humboldt-Schule seit einigen Jahren teilnimmt, stellt einen Baustein im Konzept zur Förderung besonders begabter und interessierter Schüler dar.