Humboldt-Schüler starten Erasmusprojekt in Südfrankreich

Unter dem Motto „Wasser verbindet“ haben sich 15 Schülerinnen und Schüler der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar mit ihren Austauschpartnern des Collège La Garriguette im südfranzösischen Vergèze in der Nähe von Nîmes getroffen. Auf die einwöchige Begegnung im Rahmen des europäischen Bildungsprogramms „Erasmus Plus“ hatten sie sich im Vorfeld gemeinsam mit ihren Französischlehrerinnen Anke Paul und Grit Schleiter sprachlich und inhaltlich vorbereitet.

Humboldt-Schüler experimentieren im Bayer-Schülerlabor „Baylab“

Als „MINT-freundliche Schule“ macht die Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schülern immer wieder Zusatzangebote, oft an außerschulischen Lernorten. Im Rahmen der Begabtenförderung haben 23 interessierte Gymnasiasten der Jahrgangsstufen 9 und 10 das Schülerlabor „Baylab“ in Leverkusen besucht. Die vom Chemiekonzern Bayer seit 1998 angebotenen „Baylabs“ bieten zahlreiche Experimentierangebote zu unterschiedlichen Themenbereichen der Chemie, Biologie und Medizin und sollen interessierten Jugendlichen die Möglichkeit geben, Naturwissenschaften praktisch zu erfahren.

Schulleiter der Alexander-von-Humboldt-Schule trifft neuen Bürgermeister

Der Schulleiter der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar, Peter Schmidt, hat dem neuen Aßlarer Bürgermeister Christian Schwarz bei einem Besuch im Rathaus zur gewonnenen Wahl gratuliert. Besprochen wurden dabei die Möglichkeiten, weitere Projekte zur politischen Bildung an der Schule zu initiieren und die Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Betrieben noch weiter zu vertiefen. „Wir freuen uns auf eine unverändert gute Kooperation zwischen unserer Schule und der Kommune“, erläuterte Peter Schmidt und überreichte dem Bürgermeister ein Schul-T-Shirt.

Alexander-von-Humboldt-Schule startet Europäisches Bildungsprogramm „Erasmus plus“

Nach jahrelanger intensiver internationaler Zusammenarbeit im Bereich „Schüleraustausch“ – jährlich stattfindende Austauschbegegnungen mit Schülern aus Frankreich, Spanien und Schweden – hat sich die Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar nun erfolgreich für ein zweijähriges „Erasmus-plus-Programm“ beworben, das eine trinationale Zusammenarbeit unter einem gemeinsamen Thema vorsieht. Mit im Boot sind die spanische Sekundarschule Santa Maria del Aguila in El Ejido und das südfranzösische Collège La Garriguette in Vergèze bei Nîmes. Hier fand im Frühjahr bereits ein Auftakttreffen der verantwortlichen Sprachenlehrerinnen aus Aßlar, Hannah Esch, Grit Schleiter und Anke Paul, mit den südfranzösischen Kolleginnen statt. Auch die spanische Seite wurde phasenweise per Internet in die Projektplanung einbezogen.

Humboldt-Schüler entdecken Lebensmittelproduktion und Marketing

Seit Jahren verfügt die Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar über ein umfangreiches AG-Angebot, das seit einiger Zeit von Christoph Daniel koordiniert wird. Im Rahmen einer neuen Arbeitsgemeinschaft mit dem Titel „Meat and presentation“ hat die Schule nun den Kanon der berufsbildenden Maßnahmen um einen weiteren Baustein ergänzt. Dreizehn Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7 haben sich für den einmal wöchentlich stattfindenden Kurs entschieden, der ihnen ein zweigleisiges Angebot macht.

Alexander-von-Humboldt-Schule mit großem Team beim Brückenlauf

Getreu dem Motto „Alle Jahre wieder…“ hat die Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar auch dieses Jahr am Brückenlauf der Stadt Wetzlar teilgenommen.
Insgesamt waren 34 Teams der Gesamtschule für den rund 2 km langen Staffellauf durch das Wetzlarer Stadion und die Altstadt gemeldet. Nachdem die Startnummern verteilt und letzte Tipps ausgetauscht und ein Gruppenbild gemacht war, fanden sich die äußerst motivierten Schülerinnen und Schüler aus Aßlar zusammen mit vielen anderen Kindern und Jugendlichen im Gedränge vor der Startlinie ein. Bevor es losging, wurde sich spontan warm gemacht: Die Fünftklässler legten mit dem „Zahnseidetanz“ los und viele klinkten sich ein.