Presse

Känguru-Wettbewerb trotz Schulschließung – Humboldt-Schüler sind dabei

Kurz vor dem 26. weltweiten „Kängurutag“, an dem auch wieder viele deutsche Schülerinnen und Schüler teilnehmen wollten, sind die Schulen wegen der Corona-Krise geschlossen worden. Nachdem im vergangenen Jahr noch fast eine Million mathematikbegeisterte deutsche Schüler bei dem beliebten Wettbewerb mitgemacht hatten, musste diesmal das zeitgleiche Knobeln in der Schule an die heimischen PCs verlegt werden.

Auch an der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar hatten sich wieder über 100 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 10 angemeldet, was die Beliebtheit des Mathematikwettbewerbs, bei dem nach dem Multiple-Choice-Verfahren Knobelaufgaben zu lösen sind, widerspiegelt.

Trotz der veränderten Bedingungen griff mehr als ein Drittel der Schüler das diesjährige Wettbewerbsmotto „Wer ist dabei?“ gerne auf und setzte sich zu Hause in der Freizeit mit den wie immer originellen und kniffligen Aufgaben auseinander. Wer glaubte, die Lösungen gefunden zu haben, konnte einfach online die Lösungsbuchstaben eingeben und so doch noch am Wettbewerb teilnehmen. Zwar entfiel in diesem Jahr das besondere Wettbewerbsfeeling durch das gemeinsame Knobeln in der voll besetzten Schulaula, aber auch zu Hause boten die Känguruaufgaben für manchen Schüler gerade in dieser ereignisarmen Zeit eine interessante Herausforderung.

Alle Teilnehmer werden noch vor den Sommerferien für ihren Einsatz mit einer Urkunde und einem Knobelspiel belohnt werden.

Ein besonderer Dank des Fachbereichs Mathematik geht an Finja Heinert, Noel Link und Maik Dell, die ihren Spaß an dem Wettbewerb noch durch ein kreatives Foto dokumentiert haben.